13. Juni 2019

EsRAM

Abschluss-Symposium

Entwicklung stufenübergreifender Reduktionsmaßnahmen für
Antibiotikaresistente Erreger

beim Mastgeflügel”
(EsRAM)

Abstract-Band zu den

EsRAM-Forschungsergebnissen

Film zum EsRAM-Verbundprojekt

 

Hauptwirtschaftspartner

Wissenschaftliche Leitung

Gefördert durch

Vorwort

Antibiotikaresistente Erreger stellen für die Gesundheit von Mensch und Tier zunehmend ein Problem dar. Human- und Tiermedizin stehen hier gemeinsam vor bedeutende Herausforderungen: Ursachen müssen identifiziert und nachhaltige Lösungen zur Reduktion gefunden werden.


Der EsRAM-Forschungsverbund – unter wissenschaftlicher Leitung der Freien Universität Berlin und mit dem Zentralverband der Deutschen Geflügelwirtschaft als Hauptwirtschaftspartner – hat in diesem Kontext in den vergangenen drei Jahren untersucht, wie das Vorkommen antibiotikaresistenter Mikroorganismen in der Masthähnchenerzeugung stufenübergreifend reduziert werden kann.

 
Herausgekommen sind
innovative und praxisorientierte Ansätze, die beim Abschluss-Symposium am 13. Juni in Berlin erstmals vorgestellt und diskutieren werden! 


Wir freuen uns über Ihre Teilnahme!

Friedrich-Otto Ripke 

              
Präsident 

Zentralverband der

Deutschen Geflügelwirtschaft e. V.

Hauptwirtschaftspartner EsRAM  

Prof. Dr. Uwe Rösler

                 

Geschäftsführender Direktor

Institut für Tier- und Umwelthygiene

Freie Universität Berlin

Wissenschaftliche Leitung EsRAM

 
 

Location

Datum

13. Juni 2019

10:00 bis ca. 16:45 Uhr

Ort

af Auditorium Friedrichstraße

Friedrichstraße 180

10117 Berlin 

Verbundpartner

 
 

Programm

Donnerstag, 13. Juni 2019

10:00 Uhr

Eröffnung

Prof. Dr. Uwe Rösler 

Wissenschaftlicher Leiter EsRAM

Freie Universität Berlin

10:10 Uhr

Begrüßung

Friedrich-Otto Ripke

Staatssekretär a. D.

Präsident Zentralverband der

Deutschen Geflügelwirtschaft e. V.

10:40 Uhr

Fachvorträge Teil I

Entwicklung und Optimierung von Verfahren zur Bruteidesinfektion und Bruteihygiene gegen ESBL bildende E. coli.

Gerzon Motola

Institut für Geflügelkrankheiten

Freie Universität Berlin

Prof. Dr. Michael Pees

Klinik für Vögel und Reptilien 

Universität Leipzig

 

Reduzierung ESBL-/AmpC-bildender

Escherichia coli in Geflügelmist durch

aerobe und anaerobe Behandlungsverfahren

Corinna Thomas

Leibniz-Institut für Agrartechnik und

Bioökonomie e.V. Potsdam

 

Evaluierung von Managementmaßnahmen zur

Reduktion ESBL-/ AmpC- bildender

Enterobakterien in der Hähnchenmast

Caroline Robé

Institut für Tier- und Umwelthygiene

Freie Universität Berlin

12:10 Uhr 

Mittagspause

13:10 Uhr

Fachvorträge Teil II

Entwicklung und Einsatz von Pro- und Phytobiotika zur Reduktion ESBL-bildender Enterobakterien in der Masthähnchen-Produktionskette

 

Dr. Wilfried Vahjen

Institut für Tierernährung

Freie Universität Berlin

 

Competitive Exclusion (CE) – ein wirksames Verfahren zur Verminderung ESBL-/AmpC-bildender Enterobacteriaceae beim Geflügel

 

PD Dr. Ulrich Methner

Institut für bakterielle

Infektionen und Zoonosen

Friedrich-Loeffler Institut Jena

 

Sophie Fiedler

Institut für Hygiene und

Infektionskrankheiten der Tiere

Justus-Liebig-Universität Gießen

 

Maßnahmen zur Minimierung von ESBL-bildenden Enterobakterien im Rahmen der Schlachtung, Zerlegung und Verpackung von Mastgeflügel

Dr. Nina Langkabel

Institut für Lebensmittelsicherheit und -hygiene

Freie Universität Berlin

Dr. Niels Bandick

Abteilung Biologische Sicherheit

Bundesinstitut für Risikobewertung

 

Tiere, Texte, Theorien – drei Perspektiven

auf Maßnahmen zur Reduktion von ESBLs in der Geflügelfleischproduktion

Michaela Projahn, PhD

Abteilung Biologische Sicherheit

Bundesinstitut für Risikobewertung

15:10 Uhr 

Kaffeepause

15:30 Uhr

Podiumsdiskussion

Antibiotikaresistenzen in der Geflügelhaltung: Neue Erkenntnisse durch EsRAM – was sind die Handlungsoptionen für die Zukunft?

 

Prof. Dr. Uwe Rösler 

Wissenschaftlicher Leiter EsRAM

Freie Universität Berlin

Gitta Connemann (MdB) 

Stellvertretende Vorsitzende
der CDU/CSU-Bundestagsfraktion

Friedrich-Otto Ripke

Staatssekretär a. D. 

Präsident Zentralverband der

Deutschen Geflügelwirtschaft e. V.

Prof. Dr. Karsten Nöckler

Leiter Abteilung Biologische Sicherheit

Bundesinstitut für Risikobewertung

16:30 Uhr 

Abschlussworte

Prof. Dr. Uwe Rösler 

Wissenschaftlicher Leiter EsRAM

Freie Universität Berlin

Ihre Ansprechpartner

Dr. Eva-Maria Gefeller

Zentralverband der Deutschen

Geflügelwirtschaft e. V.

dr.eva-maria.gefeller@zdg-online.de

+49 30 28883170

Prof. Dr. Uwe Rösler

Institut für Tier- und Umwelthygiene

Freie Universität Berlin

.

uwe.roesler@fu-berlin.de

+49 30 83851845

 

© Zentralverband der Deutschen Geflügelwirtschaft e. V. (ZDG)

  • Twitter